Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-5 von insgesamt 5.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Der Trend geht weg von pauschalisierten Leistungen hin zu individueller Ausbildungsunterstützung. Das ist auch nötig: junge Menschen mit Behinderungen wollen ihre berufliche Zukunft zunehmend selbst bestimmen und legen immer häufiger Wert auf eine betriebsnahe Ausbildung. Für viele ist dieser Weg jedoch aufgrund der hohen betrieblichen Anforderungen oder der Schwere ihrer Behinderung oftmals nicht möglich. Für sie gibt es die Verzahnte Ausbildung mit Berufsbildungswerken (VAmB). In den BBW macht…

  • Glaubt man dem BIBB-Expertenmonitor "Inklusive Berufsausbildung", dann hat sich in den Köpfen auf der Ebene der Einstellungen bereits einiges verändert. Was es heute vorallem braucht, sind wirksame und kontinuierliche Formen der Kooperation zwischen allen Ausbildungsbeteiligten und die dazu gehörigen Strukturen (siehe: www.bibb.de/dokumente/pdf/bericht_expertenmonitor_2013.pdf). Neben diesen strukturellen Aspekten wird m.E. künftig ein weiterer Perspektivwechsel immer bedeutsamer werden: weg von…

  • BBW-Assistierte betriebliche Ausbildung – ein Zukunftsmodell Zur zukünftigen Gestaltung assistierter betrieblicher Ausbildungen für junge Menschen mit einer Behinderung sind berufliche Reha-Leistungen zukünftig noch stärker am individuellen Bedarf des Einzelnen, koordiniert durch ein qualifiziertes Reha-Management, auszurichten. Damit wird die Trennung zwischen ambulant, teilstationär und stationär immer mehr obsolet. Im Vordergrund stehen der junge Mensch und das, was er für seine Ausbildung un…

  • Bei der Umsetzung von Inklusion folgen die Berufsbildungswerke (BBW) einem Inklusionsbegriff, der sich nicht alleine an erfolgreichen Abschlüssen oder Integrationsquoten messen lässt, sondern Chancen zur Teilhabe und Partizipation von jungen Menschen in allen Lebenslagen umfasst. Im Jahr 2013 wurden Berufsbildungsfachleute aus allen Bereichen (darunter auch Unternehmen, Kammern und Verbände einschl. Gewerkschaften und Arbeitgebern) zum Thema Inklusive Berufsausbildung befragt (BIBB-Expertenmonit…

  • Rehabilitationspädagogische Zusatzqualifikation (ReZA): Eine spezielle Weiterbildung für Ausbilder/innen zum Umgang mit Verschiedenheit Die Möglichkeiten der Ausbildung von Menschen mit Behinderung in Betrieben sind vielfältig. In Betracht kommt einer der zurzeit 331 anerkannten Ausbildungs­berufe oder ggf. eine Fachpraktiker-Ausbildung nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG) und der Handwerks­ordnung (HwO). Ausbildungen als Fachpraktiker / in haben ihren Schwerpunkt in der Praxis und werden aus de…