Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 465.

  • Diskussionszeitraum: 14. April bis 4. Mai 2021 Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, sich am öffentlichen Austausch "Zurück in den Job nach schwerer Erkrankung" zu beteiligen. - Ein Kreis aus Expertinnen und Experten begleitet die Diskussion fachlich (siehe unter Mehr zum Thema). - Interessierte können ihre eigenen Fragen einreichen und auf Beiträge anderer Diskussionsteilnehmender antworten. Dazu ist eine kostenfreie Registrierung als Forenmitglied und eine Anmeldung notwendig. - Nach d…

  • Wer nach schwerer Erkrankung wieder zurück ins Arbeitsleben möchte, muss das nicht alleine stemmen: Arbeitgeber, Rehaträger und Ärzteschaft sowie alle, die das Verfahren mit ihrer Beratung unterstützen und begleiten sind mit daran beteiligt, dass die Wiedereingliederung gelingt. Zu diesem komplexen Thema veranstaltet die Deutsche Vereinigung für Rehabilitation e. V. (DVfR) gemeinsam mit ihren wissenschaftlichen Kooperationspartnern ab Mittwoch, 14. April bis 4. Mai 2021, eine Online-Diskussion i…

  • Die Online-Diskussion "Menschen mit Behinderungen im Teil-Lockdown: Welche Herausforderungen stellen sich diesmal?" vom November/Dezember 2020 ist bei Reha-Recht.de als Fachbeitrag veröffentlicht. Er steht unter folgendem Link online zur Verfügung sowie als PDF zum Download: Beitrag D13-2021 Auch wenn die Diskussion beendet ist, können Sie den Verlauf weiterhin hier bei FMA nachlesen unter folgendem Link: Diskussionsverlauf. Ab 14. April 2021 starten wir eine Diskussionsrunde zum Thema nachhalti…

  • In einer TV-Dokumentation wird gezeigt, wie es ist, aus einer Behindertenwerkstatt an die Universität zu wechseln, um dort zu lehren. Die Journalistin Tabea Hosche hat Menschen mit sogenannten geistigen Behinderungen am Institut für Inklusive Bildung NRW an der Technischen Hochschule Köln vom Bewerbungsverfahren über die Qualifizierung bis zur Hochschullehre begleitet. Als „Bildungsfachkräfte“ vermitteln sie Studierenden sowie Lehr-, Fach- und Führungskräfte die Kompetenzen, spezifischen Bedarfe…

  • Die Online-Diskussion „Das neue SGB IX in der Praxis – Die Ermittlung des Rehabilitations- und Teilhabebedarfs drei Jahre nach der Reform" ist beendet, die Foren sind geschlossen. Allen Teilnehmenden und danken wir sehr herzlich für die offen eingebrachten Erfahrungen, Meinungen, Fragen und Impulse. Im Anschluss wird der Diskussionsverlauf als Fachbeitrag zusammengefasst und im Diskussionsforum unter www.reha-recht.de veröffentlicht. Die Diskussion bleibt weiterhin nachlesbar unter Diskussionen.…

  • Videoherstellung und Übersetzung in DGS: GebärdenVerstehen

  • Videoherstellung und Übersetzung in DGS: GebärdenVerstehen

  • Liebe Mitglieder im Forum Fragen – Meinungen – Antworten, die Diskussion „Das neue SGB IX in der Praxis – Die Ermittlung des Rehabilitations- und Teilhabebedarfs drei Jahre nach der Reform“ sollte heute eigentlich enden. Aufgrund der Komplexität des Themas und der aufgeworfenen Fragen haben wir uns zu einer Verlängerung bis Freitag, den 12. Februar 2021, entschieden. Das Forum finden Sie unter diesem Link: Online-Diskussion Allen Teilnehmenden danken wir schon jetzt für Ihre Beiträge zur Diskuss…

  • Herzlich willkommen auf der Internetseite fma.reha-recht.de Die Seite heißt auch: Fragen – Meinungen – Antworten zum Rehabilitations- und Teilhaberecht. Die Abkürzung ist: FMA. Die Seite ist von der Deutschen Vereinigung für Rehabilitation. Die Abkürzung ist: DVfR. Der grüne Balken Auf der Startseite von FMA finden Sie oben einen grünen Balken. fma.reha-recht.de/index.php/At…ace44e789c98c9e54c52c2958 In dem grünen Balken sehen Sie links das Wort: Anmelden. Sie sehen auch das Wort: Registrieren. …

  • Die Seite heißt auch: fma.reha-recht.de/index.php/At…ace44e789c98c9e54c52c2958Fragen – Meinungen – Antworten zum Rehabilitations- und Teilhaberecht. Die Abkürzung ist: FMA Die Seite ist von der Deutschen Vereinigung für Rehabilitation. Die Abkürzung ist: DVfR. Das Forum Ein Forum ist ein Platz, wo Menschen miteinander reden. Das geht auch im Internet. Zum Beispiel in unserem Forum FMA. Hier können Menschen nicht reden. Aber sie können schreiben. fma.reha-recht.de/index.php/At…ace44e789c98c9e54c5…

  • Liebe Diskussionsteilnehmerinnen und -teilnehmer, im Rahmen der Diskussion wurden bereits viele wichtige Fragen der Bedarfsermittlung angesprochen und vielfältige Erfahrungen geschildert. Angesichts der besonderen Situation, in der wir uns durch die Ausbreitung des Coronavirus befinden, möchten wir einen weiteren Aspekt in den Austausch einbringen und fragen: Wie findet Bedarfsermittlung unter Pandemiebedingungen statt? Was ist anders als sonst? Welche Bedarfe sind in der aktuellen Situation bes…

  • Im Zentrum der Bedarfsermittlung von Leistungen zur Teilhabe stehen die Wünsche und Ziele eines Menschen mit Behinderung, so sieht es das Bundesteilhabegesetz (BTHG) vor. Aber wie werden Teilhabebedarfe und -ziele in der Praxis konkret ermittelt und überprüft? Die Deutsche Vereinigung für Rehabilitation (DVfR) lädt gemeinsam mit ihren Projektpartnerinnen und -partnern an der Humboldt-Universität zu Berlin und der Universität Kassel zum Online-Austausch: Vom 20. Januar bis 9. Februar 2021 geht es…

  • Welche Akteure führen die Bedarfsermittlung durch? Wer ist daran beteiligt? (Dies ist eine Impulsfrage des Teams.)

  • Menschen mit Behinderungen sollen die für sie erforderlichen Leistungen zur Teilhabe so früh wie möglich erhalten. Wie kann ein frühzeitiger und niederschwelliger Zugang zu Rehabilitations- und Teilhabeleistungen unterstützt werden? (Dies ist eine Impulsfrage des Teams.)

  • Im Zentrum der Bedarfsermittlung von Leistungen zur Teilhabe stehen die Wünsche und Ziele eines Menschen mit Behinderung, so sieht es das Bundesteilhabegesetz (BTHG) vor. Aber wie werden Teilhabebedarfe und -ziele in der Praxis konkret ermittelt und überprüft? Die Deutsche Vereinigung für Rehabilitation (DVfR) lädt gemeinsam mit ihren Projektpartnerinnen und -partnern an der Humboldt-Universität zu Berlin und der Universität Kassel zum Online-Austausch: Vom 20. Januar bis 9. Februar 2021 geht es…

  • Diskussionszeitraum: 20. Januar bis 9. Februar 2021 Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, sich am öffentlichen Austausch zur Bedarfsermittlung und Teilhabeplanung zu beteiligen. - Ein Kreis aus Expertinnen und Experten begleitet die Diskussion fachlich (siehe unter Mehr zum Thema). - Interessierte können ihre eigenen Fragen einreichen und auf Beiträge anderer Diskussionsteilnehmender antworten. Dazu ist eine kostenfreie Registrierung als Forenmitglied und eine Anmeldung notwendig. - Nach…

  • Neues Jahr – neue Diskussionsrunde!

    Team - - Neuigkeiten

    Beitrag

    Das Team von Fragen - Meinungen - Antworten wünscht allen Nutzerinnen und Nutzern ein frohes neues Jahr! ************ Im Januar und Februar diskutieren wir in diesem Forum über das Thema: Das neue SGB IX in der Praxis – Die Ermittlung des Rehabilitations- und Teilhabebedarfs drei Jahre nach der Reform Der Termin: 20. Januar bis 9. Februar 2021 Expertinnen und Experten aus verschiedenen Bereichen der Rehabilitation begleiten die Diskussion fachlich. Wir freuen uns bereits jetzt auf einen spannend…

  • Die Online-Diskussion „Menschen mit Behinderungen im Teil-Lockdown: Welche Herausforderungen stellen sich diesmal" ist beendet. Wir danken allen Teilnehmenden für ihre Meinungen und Erfahrungsberichte sowie die Beiträge zur Klärung von Fragen. Im Anschluss wird der Diskussionsverlauf als Fachbeitrag zusammengefasst und im Diskussionsforum unter Reha-Recht.de veröffentlicht. Die Diskussion bleibt weiterhin nachlesbar unter Diskussionen. Ihr Team von Fragen – Meinungen – Antworten

  • SORMAS (Surveillance Outbreak Response Management and Analysis System; www.sormas-oegd.de) ist ein mobiles digitales Geschäftsmanagementsystem für Maßnahmen zur Epidemiebekämpfung. Ursprünglich wurde SORMAS entwickelt, um in strukturschwachen Regionen Infektionen wirksam überwachen und managen zu können. In mehreren Ländern, unter anderem Nigeria und Ghana, ist SORMAS bereits seit Jahren erfolgreich zur Überwachung und Bekämpfung von Infektionskrankheiten im Einsatz. Im Rahmen der COVID-19-Pande…

  • Was kann in der digitalen Kommunikation verbessert werden? 1. Wissen Reha-Träger, wie sie digital mit Antragsstellern kommunizieren können, auch mit denen, die eine Seh-, oder Hörbeeinträchtigung haben? Bieten Dienste, Ärzte oder Sozialverbände digitale Kommunikation differenziert an? Oder müssen sich Menschen mit Behinderungen, die Rat suchen oder Leistungen benötigen, selbst um Dolmetscher und sonstige geeignete Mittel kümmern? 2. Sind Betroffene technisch überhaupt so ausgestattet, dass sie d…