Wie können Arbeitgeber bei der Beschäftigung von Menschen mit Behinderungen beraten und unterstützt werden?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Wie können Arbeitgeber bei der Beschäftigung von Menschen mit Behinderungen beraten und unterstützt werden?

      Wie können Arbeitgeber bei der Beschäftigung von Menschen mit Behinderungen (insbesondere beim Übergang Reha-Beruf) beraten und unterstützt werden? Kommt für sie auch eine Art Peer Counseling in Betracht?

      Diese Fragen zum Thema der Arbeitsgruppe 1 "Beratungsansprüche und Beratungsstrukturen für Übergänge an Schnittstellen (Schule/Beruf und Reha/Betrieb)" können hier diskutiert werden.

      Viele Grüße vom Team
      Das Redaktions- und Moderationsteam von www.reha-recht.de und "Fragen - Meinungen - Antworten zum Rehabilitations- und Teilhaberecht" ist erreichbar unter info@reha-recht.de
      Hallo!
      In Sachsen gibt es ein Serviceangebot des Integrationsamtes für sächsische Arbeitgeber. Das Dienstleistungsnetzwerk Support Sachsen. Wir arbeiten an 3 Standorten mit Sitz in Chemnitz, Leipzig und Dresden. Seit 2015 arbeiten wir sachsenweit. Unsere Aufgabe ist es sächsische Unternehmer zu allen Belange der Beschäftigung von Menschen mit Behinderung zu beraten. Durch ein sehr umfangreiches Netzwerk aus Leistungsträgern, Leistungsanbietern und Bildungsträgern gelingt es uns für das beratene Unternehmen die entsprechenden Partner zu finden.
      Nähere Information unter www.support-fuer-kmu.de
      Gern beantworten wir Fragen!
      Bettina Gacek von Support Sachsen