52. Kontaktseminar des Deutschen Sozialrechtsverbands

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      52. Kontaktseminar des Deutschen Sozialrechtsverbands

      Mit dem thematischen Schwerpunkt „Medizinische Rehabilitation - ein Erfolgsmodell?“ lädt der Deutsche Sozialrechtsverband am 17. und 18. Februar 2020 nach Kassel zum 52. Kontaktseminar ein.
      Die Veranstaltung stellt die medizinische Reha im gegliederten Sozialleistungssystem in den Mittelpunkt.

      Expertinnen und Experten werden u. a. die folgenden Themen vertiefen:
      • Grundlagen der medizinischen Reha im gegliederten Sozialleistungssystem
      • Der zuständige Träger - Veränderungen und (neue oder alte) Rechtsprobleme durch §§ 14 ff SGB IX in der Fassung des BTHG
      • Genehmigungsfiktion
      • Gemeinsame Empfehlung „Reha Prozess“
      • Begutachtung
      • Kriterien für die Bestimmung eines Maßnahmeträgers unter vergaberechtlichen Gesichtspunkten
      • Erfolg der Maßnahme
      Die rechtlichen Rahmenbedingungen der medizinischen Rehabilitation erfahren eine interdisziplinäre Betrachtung u. a. aus der Perspektive der Wissenschaft, des Sozialrechts, der Rechtsprechung, der Sozialverwaltung, aus Sicht der Rehabilitationsträger und der Leistungsberechtigten, des Medizinischen Dienstes der Krankenversicherung wie auch der Arbeitgeber und der Versicherten. Zu den Referentinnen und Referenten gehören Prof. Dr. phil. Harry Fuchs, Hochschule Düsseldorf; Dr. Sabine Grotkamp, Medizinischer Dienst der Krankenversicherung Niedersachsen; Christiane Möller, Deutscher Blinden- und Sehbehindertenverband e.V.; Dr. Ursula Waßer, Richterin am Bundessozialgericht oder Prof. Dr. Felix Welti, Universität Kassel und andere mehr.

      Zur Veranstaltungsankündigung auf der Webseite des Deutschen Sozialrechtsverbands

      (Quelle: Deutscher Sozialrechtsverband)
      Das Redaktions- und Moderationsteam von www.reha-recht.de und "Fragen - Meinungen - Antworten zum Rehabilitations- und Teilhaberecht" ist erreichbar unter info@reha-recht.de