Was ist der Unterschied zwischen einem Hilfsmittel und einem Arbeitsmittel?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Was ist der Unterschied zwischen einem Hilfsmittel und einem Arbeitsmittel?

    Diese Fragen wurden uns vorab geschickt:

    "Was ist der Unterschied zwischen Hilfsmittel und einem Arbeitsmittel?"
    • Ist z. B. ein höhenverstellbarer Schreibtisch am Arbeitsplatz ein Hilfsmittel oder ein Arbeitsmittel – und wer übernimmt die Kosten?
    • Wie sieht es bei der Zusatztechnik für Hörgeräte aus z.B. FM-Empfänger für Funkmikrophone.
    Das Redaktions- und Moderationsteam von www.reha-recht.de und "Fragen - Meinungen - Antworten zum Rehabilitations- und Teilhaberecht" ist erreichbar unter info@reha-recht.de
    Hilfsmittel umfassen die Hilfen, die von einem Leistungsempfänger getragen oder mitgeführt oder bei einem Wohnungswechsel mitgenommen werden können (§ 31 Abs. 1 SGB IX). Am Arbeitsplatz ist zu differenzieren zwischen Hilfsmitteln zur Teilhabe am Arbeitsleben (§ 33 Abs. 8 Nr. 4 SGB IX) und technischen Arbeitshilfen (§ 33 Abs. 8 Nr. 5 SGB IX). Ein Bürostuhl oder Schreibtisch kann zu den technischen Arbeitshilfen gehören. Hierauf kann ein Anspruch gegen einen Rehabilitationsträger der Teilhabe am Arbeitsleben bestehen (vgl. SG Dresden, Urt. v. 28.2.2011, Az. S 24 KN 625/09, Winkler, Diskussionsforum A Nr. 7/2012). Ein Anspruch auf behinderungsgerechte Arbeitsplatzausstattung bestreht auch gegen den Arbeitgeber (für schwerbehinderte Menschen: § 81 Abs. 4 Nr. 4 SGB IX; im Übrigen: § 618 BGB; Art. 5 RL 2000/78/EG; Art. 27 Abs. 1 Satz lit i. UN-BRK: angemessene Vorkehrungen),