Online-Umfrage bis 31. März 2019: Politische Teilhabe von Menschen mit Behinderungen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Online-Umfrage bis 31. März 2019: Politische Teilhabe von Menschen mit Behinderungen

      Im Rahmen einer Promotion an der Universität Kassel findet bis März 2019 eine Online-Befragung zu politischem Engagement von Menschen mit Behinderungen statt. Im Zentrum stehen dabei Fragen der Zugänglichkeit von politischen und gesellschaftlichen Beteiligungsmöglichkeiten für Menschen mit unterschiedlichen Beeinträchtigungen.

      Initiator der Befragung ist Roman Baumgartner, der selbst sehbehindert ist und derzeit an der Universität Kassel seine Doktorarbeit über politische Teilhabemöglichkeiten von Menschen mit Behinderungen schreibt. Nach Baumgartner gibt es zu diesem Thema noch kaum wissenschaftlich belastbares Material. Deshalb hat er eine barrierefreie Online-Befragung zu politischen Teilhabemöglichkeiten von Menschen mit Behinderungen entwickelt und führt diese mit Unterstützung der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg durch.

      Gefragt wird nicht nur nach politischem, sondern auch nach gesellschaftlichem Engagement, nach persönlicher Motivation und inhaltlichen Schwerpunkten. Vorab können Teilnehmende freiwillig einige persönliche Angaben machen. Der Kern der Befragung liegt dann auf Art und Umfang eines möglichen politischen Engagements und behinderungsbedingten Hindernissen wie auch besonderer Unterstützung.

      Der Befragungszeitraum startete am 1. Oktober 2018 und dauert noch bis 31. März 2019.

      Die Umfrage wird durch Prof. Dr. jur. Felix Welti und Frau Prof. Dr. Sabine Russ-Sattar (beide Uni Kassel) wissenschaftlich begleitet und ist auf der Webseite der Universität Kassel abrufbar:
      Zur Online-Befragung

      (Quelle: Universität Kassel)
      Das Redaktions- und Moderationsteam von www.reha-recht.de und "Fragen - Meinungen - Antworten zum Rehabilitations- und Teilhaberecht" ist erreichbar unter info@reha-recht.de